Ohne Autos unterwegs zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr

ene-Unternehmensgruppe ist weiterhin Hauptsponsor - Grenzenloses und autofreies Fahrradevent soll am 16. Juni ab 10 Uhr wieder Tausende Radler, E-Biker und Inlineskater ins Ahrtal locken

Ahrtal – „Klein angefangen, groß rausgekommen“, das könne man über die „Tour de Ahrtal“ sagen, so Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen. Denn die Tour sei längst zu einem etablierten grenzenlosen und autofreien Fahrradevent zwischen Blankenheim, Hillesheim, Müsch und Altenahr geworden. Angefangen habe das Ganze vor vielen Jahren als Radaktionstag, sagte der Landrat jetzt auf dem Pressetermin zur jährlichen Radaktion, die für Familien ebenso etwas zu bieten hat wie für sportlich ambitionierte Fahrer und Fahrerinnen.

Heute führt die Strecke über 55 Kilometer, eine Bundesstraße wird komplett für den Autoverkehr gesperrt und an 17 Aktionspunkten kann man sich stärken und unterhalten lassen. Rosenke: „Wer hätte das gedacht, als ich am 12. Juni 2005 in Blankenheim den allerersten Startschuss für die Tour gegeben habe? Damals was das alles noch eine Nummer kleiner: Es ging über 35 Kilometer auf dem Ahrradweg mit fünf Aktionspunkten.“

Bei der 15. Ausgabe der „Tour de Ahrtal“ am Sonntag,16. Juni, werden ab 10 Uhr wieder Tausende Teilnehmer erwartet, auf dem Rad, dem E-Bike oder auch auf Inline-Skatern. Ob sportlich ambitionierte Fahrer etwa beim Bergzeitfahren oder Freizeitradler mit der gesamten Familie zwecks Erholung in der Natur des Ahrtals, man kann Steigung oder Gefälle und Strecke bis zu 80 Kilometer Länge oder nur Teilstrecken absolvieren und die eigens eingerichteten Pendelbusse nutzen.

Auf der Strecke gibt es wieder zahlreiche Stationen mit Verpflegung, Möglichkeiten für kleine Reparaturen oder einen Stromanschluss, um Akkus zu laden, sowie ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit Messe- und Volksfestatmosphäre. Zünftig gekleidet ist man mit den speziellen Funktionsshirts der „ene“, die man am Stand des regionalen Energiedienstleisters in Ahrdorf erstehen kann. Die ene-Unternehmensgruppe ist auch erneut Hauptsponsor der Tour.

„Wir haben erst kürzlich einen Fünf-Jahres-Vertrag als Sponsor unterzeichnet, den wir selbstverständlich auch einhalten werden“, so Sandra Ehlen, Pressesprecherin der „ene“. Da spiele die anvisierte Fusion mit der e-regio keine Rolle.

Und selbstverständlich seien auch wieder sportbegeisterte Mitarbeiter bei der Tour am Start, so Ehlen. In diesem Jahr nutze man die Radstrecke als „Warm up“ für den „Eifel Hero“-Triathlon, der am Samstag, 29. Juni, im und um den Freilinger See stattfinde. Auch bei diesem Sportevent sei die „ene“ Sponsor. „Wir stellen beim »Eifel Hero« gleich fünf Staffeln mit jeweils drei Personen. Somit haben wir schon mal fünf Radler, die bei der Tour de Ahrtal ihre Ausdauer verbessern wollen.“

Zum traditionellen Startschuss können sich die Radler wieder um 10 Uhr in Blankenheim auf dem Curtius-Schulten-Platz den Radlersegen holen, während an der Hahnensteiner Mühle zwischen Dümpelfeld und Insul bereits um 9.30 Uhr ein Radlergottesdienst stattfinden soll. Die Bahn will wieder Sonderzüge für die Anreise aus Köln und Bonn bereitstellen. Landrat Rosenke und Rolf Hartmann, Bürgermeister Gemeinde Blankenheim, lobten besonders den Einsatz der zahlreichen Vereine und Hilfsorganisationen, ohne die die „Tour de Ahrtal“ nicht möglich wäre. Danke galt vor allem der ene als Hauptsponsor, aber auch der Kreissparkasse Euskirchen. Letztere habe wieder einen Gutschein über 500 Euro für ein Fahrrad bereitgestellt, den Hauptpreis der Verlosung. Denn an den Stationen der Strecke kann man sich für die Startkarte Stempel abholen, bereits fünf Abdrücke reichen, um an der Verlosung teilnehmen zu können.

Zwei Bundesländer, drei Landkreise und vier Kommunen sind bei dem Radevent involviert. Ein besonderes Highlight ist das Bergzeitfahren „Col de Lonn“ von Ahrbrück nach Lind zwischen 10 und 13 Uhr, das in verschiedenen Klassen sowie einer gesonderten E-Bike-Klasse gewertet wird. Weitere Informationen im Internet unter www.tour-de-ahrtal.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Bild : TdA_2019_Banner
Vertreter aus Verwaltung dreier Landkreise sowie Touristiker und Sponsoren laden Radler aus Nah und Fern zur 15. Tour de Ahrtal ein. Bild: Wolfgang Andres
Bild : TdA_2019_Trikots
Gut gekleidet ist man in den ene-Trikots der Tour de Ahrtal. Die Funktionskleidung wird zum Selbstkostenpreis veräußert. Bild: Wolfgang Andres