Marmagener können bald mit Highspeed durchs Internet surfen

Partner-Initiative von RWE FiberNet und KEV Energie macht es möglich: Statt derzeit zwei MBit pro Sekunde stehen ca. 700 Haushalten nach Ausbau mit Glasfaserkabel bis zu 50 MBit/s zur Verfügung - Bürgerversammlung klärt über Art und Umfang der Maßnahme auf

Nettersheim-Marmagen - Einige Menschen in der Eifel blicken neidisch auf das Internet-Angebot in den Großstädten. Denn während man dort oft schon schneller im Netz unterwegs ist, als mit der vom Bund bis 2018 angepeilten Mindestgeschwindigkeit von 50 MBit/s, muss man sich hier zuweilen oft noch mit weniger als sechs MBit/s begnügen. In Marmagen beispielsweise „surfen“ oder besser „dümpeln“ gut 650 Haushalte mit gerade einmal zwei MBit/s durchs Netz. Das soll jetzt anders werden.  Möglich macht dies eine Partner-Initiative der KEV Energie als Teil der „ene“-Unternehmensgruppe und der RWE FiberNet. Letztere hat bereits vom Rat der Gemeinde Nettersheim einen Auftrag für den entsprechenden Ausbau der Infrastruktur erhalten.

Auch wenn die Gemeinde Nettersheim  die Verlegung eines Glasfaserkabels ohne entsprechende öffentliche Fördermittel realisieren möchte, so setzt man doch im Zingsheimer Rathaus darauf, dass die Bevölkerung eine gewisse „Muskelhypothek“ einbringen wird, um das geplante Breitbandprojekt in die Umsetzung zu bringen.

„Als regionaler Energiedienstleister liegt es uns am Herzen, nicht nur für eine optimale Stromversorgung unserer Kunden zu sorgen, sondern auch für eine gute Internetanbindung“, erklärt  Sylwia Laß, Teamleiterin Vertrieb bei der KEV Energie, den Grund, warum der regionale Energiedienstleister mit Sitz in Kall bei dem Projekt mit im Boot ist. Ein schnelles Internet gehöre heute genauso zum modernen Leben dazu, wie eine zuverlässige Stromversorgung. In Rheinland-Pfalz seien vergleichbare Projekte mit dem dort zuständigen Energieversorger bereits erfolgreich umgesetzt worden.

„Wir werden das Projekt als Partner vor Ort begleiten und für die Internetkunden auch Ansprechpartner sein“, so Laß weiter. Dazu werden noch Beratungstermine in Marmagen anberaumt werden. Niemand brauche also bei Problemen mit seinem Internetanschluss irgendeine Hotline anzurufen, sondern könne sich direkt an die KEV Energie wenden.

Über Art und Umfang der Maßnahme klärt eine Bürgerveranstaltung auf, die am Dienstag, 28. April, 19 Uhr, in der Gaststätte Schmidt in Marmagen stattfindet. Alle interessierten Bürger sind dazu herzlich eingeladen.