ene-Unternehmensgruppe lässt Holzmasten kontrollieren

Der regionale Energiedienstleister bittet Grundstückseigentümer, den Kontrolleuren Zugang zu den Masten zu gewähren

Kreis Euskirchen – Die ene-Unternehmensgruppe lässt ab sofort bis Ende Oktober ca. 800 Holzmaste im Mittel- und Niederspannungsnetz auf Standfestigkeit überprüfen. „Das ist eine Routineüberprüfung im Rahmen der Mastnachpflege, die alle paar Jahre durchgeführt wird“, berichtet Markus Hess von der „ene“. Die Arbeiten werden von einem Dienstleister durchgeführt. Beauftragt worden sei mit der Mastkontrolle die Firma Heinz Kremer Mastenschutz GmbH & Co. KG.

„Da einige der Holzmasten auf privaten Grundstücken stehen, bitten wir die Grundstückseigentümer, den Mitarbeitern der Firma Kremer einen Zugang zu den Masten zu ermöglichen“, so Hess weiter. Die Mitarbeiter des Dienstleisters könnten sich selbstverständlich ausweisen. Stellen die Kontrolleure Mängel bei den Holzmasten fest, so werden diese an die ene-Unternehmensgruppe weitergeleitet. „Diese Masten werden dann von uns umgehend ersetzt“, so Hess. Von gut 500 Holzmasten müssten aber erfahrungsgemäß nur 10 bis 20 ausgetauscht werden. (epa)

Bild : Holzmast
Stellen die Kontrolleure bei einem der Holzmasten Probleme mit der Standfestigkeit fest, dann wird der Mast ausgetauscht. Bild: ene