ene bot nachhaltiges Familienerlebnis

Kölner Spielecircus zu Gast beim regionalen Energiedienstleister – Blas- und Rockmusik für die Erwachsenen – Rundflug verlost

Kall – Jedes Jahr zieht die Kaller Herbstschau Zigtausende von Besuchern in die Gewerbegebiete und den Ortsbereich. Dabei steht für Familien seit vielen Jahren auch ein Besuch des Betriebsgeländes der ene Unternehmensgruppe mit auf dem zu absolvierenden Programm. Denn dort finden besonders Eltern mit Kindern eine kleine Auszeit vom Trubel. In diesem Jahr setzte die ene noch mal eins drauf und engagierte für den Nachwuchs den „Kölner Spielecircus“. Die Zirkusmitarbeiter, allesamt ausgebildete Pädagogen und Sportwissenschaftler, setzten keinesfalls nur auf einfache Kinderanimation, sondern arbeiteten nach pädagogischen Leitlinien und wollten trotz allem Spaß den Kindern vor allem ein nachhaltig wirkendes Erlebnis verschaffen.

Nachhaltigkeit war auch das Stichwort, welches die ene mit dem „Spielecircus“ verband, denn an den Infoständen des Energieversorgers konnte man nicht nur Einblicke in das Unternehmen erhalten und sich über Ausbildungsmöglichkeiten informieren, sondern sich auch über regenerative Energien kundig machen, für die die ene sich seit Jahren in der Region engagiert.

Für Aufsehen sorgte ein Flugzeug, das geradewegs auf dem Hof der ene gelandet zu sein schien. „Der Flieger hat vor allem eine symbolische Bedeutung“, berichtete ene-Pressesprecherin Sandra Ehlen. „Denn wir werden gegen Abend unter den Teilnehmern unseres Gewinnspiels einen Rundflug über die Eifel auslosen.“

Die Kinder brauchten auf ihren Höhenflug allerdings nicht so lange zu warten. Im Seilgarten konnten sie aus eigener Kraft in die Höhe klettern. Und wer danach noch immer nicht genug hatte, der erlebte mit Kinderliedermacher Uwe Reetz ein Mitmachkonzert, das vollen Körpereinsatz erforderte. Ob beim „Körperwachmachlied“ oder beim Vulkan, der Feuer spuckt, die Kinder waren nicht nur zum Mitsingen, sondern auch zum Mitmachen eingeladen. Da hielt selbst das ene-Maskottchen „Bene“ nicht mehr länger still und tanzte fröhlich mit.

Während der Nachwuchs nach dem schweißtreibenden Konzert sich weiter am Bälle-Labyrinth oder beim Bogenschießen versuchen konnte, kamen die älteren Besucher musikalisch auf ihre Kosten. Zünftig ging es mit dem Musikverein Harmonie Manscheid weiter. Der 1959 gegründete Verein präsentierte volkstümliche Musik, Evergreens und moderne Arrangements zu Stücken von Abba, Udo Jürgens und Bryan Adams.

Etwas rockiger war danach der Auftritt von „Rock on Wood“. Die Bandmitglieder präsentierten Eigenkompositionen und Coverstücke von Eric Clapton, Sting, den Beatles, Tom Petty, Crosby, Stills und Nash, den Rolling Stones und anderen Rockgrößen aus den vergangenen fünf Jahrzehnten.

Bei bestem Wetter und gewohnt guter Verpflegung strömten an diesem Sonntag Zigtausend Besucher auf den Hof der ene. Damit alles reibungslos vonstattenging, waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Energiedienstleisters in pausenlosem Einsatz. Vom Infostand bis zur Bierbude wurde vieles in Eigenregie bewirtschaftet. ene-Geschäftsführer Markus Böhm kam an diesem Tag gar nicht mehr aus dem Begrüßen heraus. Denn neben den zahlreichen Besuchern kamen auch eine ganze Reihe ehemaliger Mitarbeiter zum Fest, um ihre alten Kollegen einmal wiederzusehen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Bild : HS_2018_Bene
Kinderliedermacher Uwe Reetz und das ene-Maskottchen Bene heizten den Kindern kräftig ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bild : HS_2018_Bogenschießen
Der Verein „Euskirchener Bogenschützen“ zeigte den Interessierten, wie man professionell mit einem Bogen schießt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bild : HS_2018_Flieger
Mitten auf dem Betriebshof der ene stand ein Flieger. Die Besucher konnten einen Rundflug gewinnen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Bild : HS_2018_Zirkus
Die Mitarbeiter vom „Kölner Spielecircus“ hatten ein Händchen dafür, die Kinder zum Mitmachen zu animieren. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa